MINT-Aktivitäten der "Medienscouts"

Kategorie: MINT

Seit dem Schuljahr 2016/2017 hat die Schule am Limberg die AG „Medienscouts“ unter der Leitung von Herrn Schröder eingerichtet.
Das Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist der bewusste Umgang mit digitalen Medien und das Vermeiden von Cybermobbing. Dazu treffen sich die Schüler einmal wöchentlich und erarbeiten in der AG ein Konzept für die Schule, mit dem sie insbesondere den jüngeren Mitschülern die sichere Nutzung des Internets, insbesondere in den sozialen Medien, vermitteln wollen.
Dazu haben sich die Schüler in Kleingruppen eingeteilt und dort vier Unterrichtsstunden für die Klassen 5 und 6 erarbeitet. Die Stundenthemen sind: „Kontaktaufnahme mit Fremden“, „Umgang mit Bildern im Internet“, „Wie erstelle ich ein sicheres Passwort“ und „Wie vermeide ich eine Abofalle“. Die Stunden halten die Schüler in den genannten Klassen selbst. Außerdem haben sie einen eigenen Lehrfilm, der den Titel „Hannah“ trägt, gedreht. In diesem Film wird gezeigt, wie eine beliebte Schülerin durch Gerüchte ausgegrenzt wird und zu welchen Folgen Cybermobbing führen kann. Im Anschluss an den Kurzfilm wird ein Klassengespräch durch die Medienscouts initiiert, in dem danach eruiert wird, wie Mobbing – auch im Internet – ausgelöst wird und wie man es beenden könnte.
Den Schülern der AG war es wichtig, ihre Mitschüler für den bewussten Nutzen des Internets zu sensibilisieren und ihnen dadurch auch die Risiken des Internetnutzens aufzuzeigen.