Ehrung als MINT-freundliche Schule

Kategorie: Aktuelles 2018
Veröffentlicht: Sonntag, 09. Dezember 2018

(c) MINT Zukunft

10 Schulen aus dem Saarland wurden am 03.12.2018 als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Sie wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet »MINT-freundliche Schule« für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) geehrt.
Alle Schulen wurden in den Räumen des Bildungsministeriums Saarland ausgezeichnet. Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Saarland steht unter der Schirmherrschaft des Bildungsministers Ulrich Commerçon sowie der Kultusministerkonferenz (KMK). 
Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur im Saarland: „Es ist erfreulich, dass wir mittlerweile 37 MINT-freundliche Schulen im Saarland haben. Diese Schulen wecken die Neugierde auf Naturwissenschaften, bauen Hemmschwellen gegenüber den Fächern ab und fördern die Begabungen der Schülerinnen und Schüler in diesen Fächern. MINT-Bildung ist im Zeitalter der Digitalisierung von entscheidender Bedeutung. In einem Umfeld, das immer mehr von technischen Weiterentwicklungen, Digitalisierung und Vernetzung geprägt wird, muss unsere Schule die Kompetenzen vermitteln, die modernen Technologien souverän zu beherrschen. Es geht mir besonders darum, dass unsere Kinder und Jugendlichen ihren Weg gehen können – frei und selbstbestimmt.“
Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen!« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen!« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Theater an der Schule am Limberg

Kategorie: Aktuelles 2018
Veröffentlicht: Donnerstag, 29. November 2018

Auf Einladung der Gemeinde Wallerfangen (Jugendpfleger Enrico Kanis), dem Landkreis Saarlouis und unserer Schule war der Weimarer Kulturexpress am 28.11.2018 mit dem Theaterstück „Mobbing“ in der Walderfingia. Nach der Vorführung gab es noch ein gemeinsames Gespräch über das Gesehene und das Thema „Mobbing“.

Elena Knoll (Klasse 9.2) schreibt dazu: 

Am Mittwoch, den 28.11.2018 waren die SchülerInnen der Klassen 7 bis 9 in der Walderfingia und haben ein Theaterstück über Mobbing gesehen. In diesem Stück ging es um das Mädchen Laura, die Jahrgangsbeste war und deren Eltern Wissenschaftler sind, und um ihre Sitznachbarin Franzi, die Klassensprecherin ist und sehr viele Freunde hat. Anfangs verstehen sich Franzi und Laura gut, aber als Laura Franzi erzählt, dass ihre Eltern ihr immer helfen und ihre Hausaufgaben kontrollieren, wird Franzi eifersüchtig. Franzis Eltern interessieren sich nämlich nicht für ihre Tochter. Als die beiden dann eine Vortrag zusammen halten und Laura ihre Sitznachbarin unabsichtlich vor der Klasse bloßstellt, ist die angehende Freundschaft zwischen den beiden Mädchen vorbei. Es passiert langsam: Laura bekommt gemeine Facebook-Nachrichten und es werden Gerüchte über sie verbreitet. Aber Franzi fallen immer neue Gemeinheiten ein, die sie aber gut verstecken kann, indem sie lügt oder nur die halbe Wahrheit erzählt. Als dann auch noch Bilder von Laura im Internet auftauchen, erzählt Laura es ihrer Schwester. Ihre Schwester geht damit aber zu ihren Eltern und die wiederum direkt zu Franzis Eltern, ohne vorher nochmal mit Laura geredet zu haben, Franzi streitet alle Vorwürfe ab und dadurch, dass Laura auch schon früher aufgrund ihrer Sensibilität bei Psychologen war, denken alle, es wäre nur ein Rückfall und glauben Franzi anstatt Laura. Franzi hört aber nicht auf und am Ende ist Laura fertig. Beide stehen da und Franzi meint, dass Laura weg muss. Laura denkt dasselbe von sich. Das Stück hat ein offenes Ende. 

Einladung zum Tag der offenen Tür als Grundschulinfotag

Kategorie: Aktuelles 2018
Veröffentlicht: Dienstag, 27. November 2018

Umweltminister Reinhold Jost zu Besuch

Kategorie: Aktuelles 2018
Veröffentlicht: Freitag, 23. November 2018

Am 23.11.2018 hatten wir wieder Besuch von einem ganz besonderen Gast: der saarländische Umweltminister Reinhold Jost vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz nahm sich die Zeit mit SchülerInnen über artgerechte Tierhaltung zu sprechen. Die Idee zur Einladung entstand schon in der Projektwoche, in der sich die Gruppe mit artgerechter Tierhaltung und Tierschutz beschäftigt hat. Das Treffen war für beide Seiten sehr informativ und gewinnbringend. Herr Jost hat uns zugesichert, uns zukünftig bei unseren Projekten im Bereich Tier- und Umweltschutz zu unterstützen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Unser Tag in der Oberstufe - Hospitation

Kategorie: Aktuelles 2018
Veröffentlicht: Dienstag, 20. November 2018

Am 06.11.2018 hatten wir als SchülerInnen der Klassenstufe 10 die Möglichkeit, unsere Oberstufe in Dillingen zu besuchen. Dabei waren wir in unterschiedlichen Gruppen und somit auch Klassenstufen eingeteilt. Die Fächer Mathematik, Deutsch, Religion, Biologie und einige andere sowie das System der Oberstufe konnten wir näher kennen lernen. In Mathematik durften wir uns auch selbst ausprobieren, in Biologie einen Versuch mitverfolgen und dokumentieren. In Deutsch lernten wir ein Buch kennen, das ein saarländischer Autor geschrieben hat, und in Religion ging es um die "Soziale Aussage". 

Eine große Mensa und insgesamt acht Gebäude begegneten uns an diesem Tag. Wir konnten viele Eindrücke sammeln und uns somit die Entscheidung über unseren Weg nach dem Mittleren Bildungsabschluss etwas erleichtern.

Lorena Ehl (10.2)

Besuch eines Autors – Thomas J.Hauck

Kategorie: Aktuelles 2018
Veröffentlicht: Sonntag, 18. November 2018
Am Donnerstag, dem 08.11.2018 besuchte uns der Autor Herr Hauck. Er las aus seinen Büchern und erzählte aus seinem Leben. Thomas J. Hauck ist Schriftsteller, Schauspieler, Dozent sowie Bildender Künstler. Geboren wurde er am 27.02.1958 in Ludwigshafen am Rhein. Bei seinem Besuch erzählte er, dass er neben seinen vielen Berufen auch als Artist im Zirkus auftrat. Er besuchte die Fachhochschule für Gestaltung mit dem Abschluss Diplom-Designer sowie die Schauspielschule Haller in Heidelberg. Hauck hatte es nicht geplant, Autor zu werden. Seiner Frau erzählte er immer viele Geschichten, worauf sie ihn ermutigte, diese zu verschriftlichen. An seinem Geburtstag bekam er dann ein Buch geschenkt, in dem eine seiner Geschichten drin stand. Ab diesem Augenblick schrieb er von Hand seine ersten eigenen Bücher. Er verfilmte auch ein paar seiner Schriftstücke wie z.B. Max oder der Tag, an dem ich nach links schipperte. Er schreibt sowohl Bücher, die seiner Fantasie entspringen als auch Bücher nach wahren Begebenheiten. Auch international ist er bekannt, da einige seiner Werke auf Holländisch, Französisch und Ungarisch übersetzt worden sind. Die meisten seiner Bücher sind eher für die kleinere Kinder gedacht. Er schrieb aber auch Bücher für Erwachsene und Jugendliche. Auch mit seinen sechzig Jahren bildet er sich immer noch weiter: er erzählte uns, dass er bald wieder studieren wird. Abschließend ist zu sagen, dass Thomas J. Hauck ein großer Künstler ist, der bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. 
Angelina Abel (Klasse 7.2)
 

Erneute Auszeichnung 2018 als MINT-freundliche Schule

Kategorie: Aktuelles 2018
Veröffentlicht: Dienstag, 13. November 2018

MINT=Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik

 erneue Auszeichnung 2018

Die Initiative »MINT Zukunft schaffen« wendet sich an junge Menschen, um sie frühzeitig für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern, denn Innovation und Wachstum in Deutschland hängen maßgebend von den MINT-Kompetenzen engagierter Fachkräfte ab. Unterstützung erfährt die Initiative durch viele Partner aus Politik und Wirtschaft sowie Schirmherrschaften, wie z.B. die der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.
Das Engagement der Schule am Limberg in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik hat dazu geführt, dass unsere Schule nun bereits zum dritten Mal seit 2013 als "MINT-freundliche Schule" ausgezeichnet wurde.
Die saarländischen „MINT-freundlichen Schulen“ stehen unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz KMK und des saarländischen Bildungsministers Ulrich Commerçon.
Schulleitung, Kollegium, Elternschaft und Schüler/innen freuen sich über diese Auszeichnung, und die Schule am Limberg wird versuchen auch künftig die notwendigen Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die MINT-Auszeichnung auf Dauer Bestandteil des schulischen Profils bleibt.
Die Verleihung des MINT-Siegels, das für die nächsten 3 Jahre gültig ist, findet am 03. Dezember ab 15.00 Uhr in den Räumen des Bildungsministeriums statt.

Erfolgreich beim Biologie-Wettbewerb 2018

Kategorie: Aktuelles 2018
Veröffentlicht: Freitag, 26. Oktober 2018

4 Schülerinnen der Schule am Limberg beim BioLogo-Wettbewerb 2018 unter den Landessiegern


Melina Schmieden, Marion Ewen, Victoria von Schweder (von links)

In einer Feierstunde im Gymnasium am Krebsberg in Neunkirchen wurden die Landessieger des Biologiewettbewerbs BioLogo 2018 geehrt. In diesem Jahr nahmen 5507 Schülerinnen und Schüler aus 40 Schulen im Saarland teil. Die Schule am Limberg in Wallerfangen beteiligte sich mit 247 Schülerinnen und Schülern am Wettbewerb.
In die zweite Runde schafften es insgesamt 160 Teilnehmer. Die besten 70 Schülerinnen und Schüler erhielten ihre Urkunden und ein Präsent von Frau Annerose Wannemacher vom Ministerium für Bildung und Kultur in Saarbrücken. Die Preisträger konnten sich als Anerkennung ihrer Leistung sowohl über ein Geschenk von Herrn Ulrich Jene von der BARMER als auch über Buchgeschenke von den Verlagen Schroedel und Klett freuen. Zusätzlich überreichte Gondwana- das Prähistorium eine Eintrittskarte in ihre Saurier-Erlebniswelt.
Melina Schmieden Klasse 6.1 erreichte auf Landesebene im Anforderungsniveau 1 der Klassenstufe 6 den 9. Platz. Victoria von Schweder Klasse 8.1 belegten im Anforderungsniveau 3 einen hervorragenden 2.Platz. Über den 8. Platz im Anforderungsniveau 3 für die Klassenstufen 8 und 9 konnte sich Hanna Klein Klasse 8.1 freuen. Chiara Klein Klasse 10.1 konnte sich auf Landesebene den 8. Platz sichern. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg.

Besuch an der Schule am Limberg

Kategorie: Aktuelles 2018
Veröffentlicht: Mittwoch, 17. Oktober 2018

Heute Morgen hatten wir Besuch von unserem Landrat Patrik Lauer und dem Landkreis Saarlouis als unserem Schulträger. In einem netten und produktiven Gespräch mit der Schulleitung, der Lehrervertretung, der Elternvertretung und der Schülersprecherin wurde besprochen, was wir uns als Schule noch von unsererm Schulträger wünschen. Geduldig und wohlwollend hörte sich Patrik Lauer unsere "Sorgen" an und versprach, dass der Schulträger bei vielen Dingen Abhilfe schaffen kann. So wurde anschließend gemeinsam in Augenschein genommen, an welchen Stellen Reperaturen oder Änderungen notwendig sind, um unsere Schule und das Schulleben noch besser zu gestalten, z.B. die kaputten Fenster der Turnhalle, die vereinzelten kaputten Schlösser der Klassentüren, die Parkplatz-Situation und die Geruchsbelästigung in der Schülerbibliothek und im Ranzenraum.

Wir bedanken uns für das Interesse an unserer Schule und freuen uns, dass der Landkreis und der Landrat uns so gut unterstützen.

Weltkindertag an der Schule am Limberg

Kategorie: Aktuelles 2018
Veröffentlicht: Donnerstag, 27. September 2018

Im Rahmen der Aktionswochen zum Weltkindertag 2018 in Saarlouis haben sich heute die Klassen 7 und 8 mit Kinderrechten beschäftigt. Gemeinsam mit den Schoolworkern des Landkreises Saarlouis (www.cjd-schoolworker.de) gab es an vier Stationen ein abwechslungsreiches Programm z.B. einen Film zu den Kinderrechten, ein Quiz, die Gestaltung einer Postkarte zum Thema "Kinderrechte" und eine Wahl, welche Rechte den jeweiligen Klassen besonders am Herzen liegen. Abgerundet wurde der Tag durch ein Spiel, das eine Gruppe von SchülerInnen bereits im Vorfeld des Tages erstellt hatte, einer Ansprache der Schulleiterin Herta Wölfl und dem gemeinsamen Steigenlassen von Luftballons, an denen die zuvor gebastelten Postkarten hingen.
Ein toller und informationsreicher Tag! Vielen Dank an Marlene Knaack, die als "unsere" Schoolworkerin die Initiative ergriffen hat und gemeinsam mit ihren KollegInnen bei uns aktiv war.

Einige Fotos des Tages sind auf unserer Facebook-Seite zu sehen.