Trainingsraumkonzept

Kategorie: Gemeinschaftsschule
Unsere Schulgemeinschaft funktioniert, weil sie durch klare Regeln und klare Konsequenzen gekennzeichnet ist.
 
Dabei bilden folgende drei Punkte die Grundlagen eines erfolgreichen gemeinsamen Lernens und Arbeitens:
  • Jede Schülerin und jeder Schüler hat das Recht ungestört zu lernen.
  • Jede Lehrerin und jeder Lehrer hat das Recht ungestört zu unterrichten.
  • Jeder muss stets die Rechte der anderen respektieren.
Daraus lassen sich einige Regeln für den Unterricht in den einzelnen Klassen und Gruppen ableiten:
  • Ich höre zu, wenn andere sprechen.
  • Ich melde mich und warte bis ich aufgerufen werde.
  • Ich bin im Unterricht aufmerksam und beteilige mich.
  • Ich spreche und verhalte mich höflich. Ich gehe rücksichtsvoll mit anderen um.
  • Ich achte das Eigentum anderer.
  • Ich befolge die Anweisungen meiner Lehrer.
Und so funktioniert die Trainingsraummethode:
Die in unserer Schule eingesetzte Trainingsraummethode soll dazu dienen, bei wiederholter Nichtbeachtung der eingeführten Regeln eine Verhaltensänderung ins Positive herbeizuführen. Beim Einsatz der Methode ist ein bestimmter Ablauf festgelegt.
Wenn ein Schüler gegen die oben genannten Regeln verstößt und dadurch den Unterricht stört, werden ihm immer die gleichen Fragen gestellt:
  • „Was tust du gerade?“
  • „Du kennst die Regeln der Klasse. Gegen welche Regel verstößt du gerade?“
  • „Wofür entscheidest du dich? Möchtest du im Trainingraum über dein Verhalten nachdenken oder möchtest du die Regeln einhalten und in der Klasse bleiben? Es ist Deine eigene Entscheidung!!!“
  • „Falls du nochmals die Regeln mißachtest, was passiert dann?“
  • "Wenn du also nach diesen Fragen nochmals die Regeln mißachtest, hast du dich dadurch selbst dazu entschieden, kommentarlos in den Trainingsraum zu gehen."
  • "Denke daran: Es ist deine eigene Entscheidung, wo du sein möchtest!"

Entscheidet sich ein Schüler für das "Verhaltenstraining", geht er mit einem vom Lehrer vorbereiteten Formular (Rückkehrplan) in den „Trainingsraum“. Dort führt ein eingesetzter "Trainingsraumlehrer" mit ihm ein ausführliches Gespräch. Der Schüler/Die Schülerin soll über sein/ihr Verhalten nachdenken, es erklären, die eigene Verantwortung für das Fehlverhalten akzeptieren und einen Plan erstellen, wie er/sie  das Verhalten in Zukunft positiv ändern könnte.
Die Maßnahmen bei erneutem Trainingsraumbesuch sind in den Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen der Schule festgelegt.


Beim Einsatz der Traingsraummethode geht es also nicht um Bestrafung, sondern um die Aufrechterhaltung bzw. Herstellung einer guten Lernatmosphäre und um die Erziehung der SchülerInnen zu selbstverantwortlichem
Handeln. Dabei ist jeder für sein eigenes Tun und Handeln selbst verantwortlich. Niemand ist für das Verhalten oder Fehlverhalten anderer verantwortlich. Grundlage des schulischen Miteinanders ist die gegenseitige Wertschätzung, der Respekt und die Rücksichtnahme unter Einhaltung der gemeinsamen Regeln und Werte.