Deutsch-polnische Schülerbegegnung in Weimar

Kategorie: Aktuelles-2013 Veröffentlicht: Mittwoch, 25. Juni 2014

Schüler/innen trafen sich mit Ihren Patnerschüler in Weimar

Für ihre diesjährige Begegnung 2014 trafen sich Schüler und Schülerinnen der Schule am Limberg mit ihren polnischen Partnerschülern/ innen in der Kulturstadt Weimar.
Dieser lebendige Schüleraustausch, der schon seit 10 Jahren besteht, wurde in Kooperation zwischen der Schule am Limberg und dem Jugendpfleger der Gemeinde Wallerfangen, Stefan Behr, geplant und verwirklicht.
Ein abwechslungsreiches und kulturell wertvolles Programm erwartete die Jugendlichen und ihre Begleiter.
Nach der Ankunft fanden zunächst einmal Kennenlernspiele statt, bevor am folgenden Tag die Stadt Weimar bei einer ausgiebigen Stadtführung erkundet wurde. Der Besuch des Stadtmuseums mit der geführten Sonderausstellung zur Nationalversammlung in Weimar 1919 verdeutlichte zentrale Momente der deutschen Geschichte.
Kulturelle Höhepunkte vermittelten die Besuche des Goethe- und Schillerarchivs und der Anna Amalia Bibliothek, die die Schüler/innen merklich beeindruckten.
Die Besichtigung des Konzentrationslagers Buchenwald hinterließ bei den Jugendlichen einen tiefen und bewegten Eindruck.
Ein weiterer Schwerpunkt bildete die Geschichte der ehemaligen DDR ,ihre Gemeinsamkeiten mit Polen und die demokratischen Entwicklung beider Länder.

 



Alle Programmpunkte wurden mittels Plakaten vorbereitet und zum Abschluss eines jeden Tages reflektiert. Offene Fragen und beeindruckende Momente konnten in der Gruppe beantwortet und ausgetauscht werden.
Viele Spiel- und Sportangebote und Tanzspiele begeisterten ebenfalls die Jugendlichen, die sehr schnell aufeinander zugingen und sich sehr gut miteinander verstanden.
So gab es bereits am Vorabreisetag starken Abschiedsschmerz und dicke Tränen flossen.
Dieser wurde etwas dadurch gemildert, dass fest beschlossen wurde, sich auf jeden Fall nächstes Jahr wiederzusehen. Via Internet bleiben alle bis dahin in ständigem Kontakt miteinander.
Diese Begegnung war ein Gewinn im Sinne einer gelebten Völkerverständigung.
Schülerredaktion, i.A. M.E