Projekttag zur Berufsorientierung

Kategorie: Aktuelles 2018 Veröffentlicht: Donnerstag, 03. Mai 2018

„Aus der Praxis für die Praxis“ hieß es am Freitag den 20. April 2018 für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 der Gemeinschaftsschule Schule am Limberg in Wallerfangen. Einen ganzen Vormittag lang hatten sie die Gelegenheit sich in der Schule intensiv über verschiedene Berufe zu informieren. Dabei waren es nicht wie sonst die Lehrer, die die Schüler in der Theorie der Berufsfindung unterwiesen, sondern Gäste aus den verschiedensten Berufssparten, die kompetent aus erster Hand aus dem Nähkästchen plauderten und den Jugendlichen geduldig Rede und Antwort standen. Ziel des Projekttages war es, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu bieten, sich in ihrem gewohnten Lernumfeld mit unterschiedlichen Arbeitsmarktangeboten auseinandersetzen zu können und mehr über die Tätigkeiten und Anforderungsprofile in den vertretenen Ausbildungsberufen zu erfahren. Dabei war das Angebot breit gefächert: In fünf jeweils parallel laufenden Workshops konnten die Schülerinnen und Schüler sich ein Bild von den Berufen machen, die sie am meisten ansprachen, wobei sie sich aus einem Angebot von zehn Vorschlägen zwei Bereiche auswählen konnten. Einigen fiel die Wahl allerdings nicht so leicht; neben Pflegeberufen, etwa als Altenpfleger oder Altenpflegehelfer waren die Gewerke der Metallindustrie, des Elektrogewerbes und die kaufmännischen Berufe vertreten. Auch wurden Ausbildungsmöglichkeiten beim Logistikunternehmen Dachser, bei der Bundeswehr und der Landwirtschaftskammer des Saarlandes vorgestellt. Zudem bot die BARMER Ersatzkasse den Schülerinnen und Schülern eine Schulung zum Thema "Bewerbung" an, um sie für die Suche nach dem richtigen Arbeitsplatz fit zu machen.

Dieses Projekt erwies sich für beide Seiten als Erfolg. Die Ausbilder konnten ihre Betriebe und Berufsfelder unmittelbar für die Zielgruppe der im nächsten Jahr in die Arbeitswelt entlassenen Jugendlichen vorstellen. Diese konnten sich wiederum direkt bei den Fachleuten informieren und so praxisorientierte Fragen stellen, wovon sie an den einzelnen Firmenständen und im Gespräch mit den Referenten auch ausgiebig Gebrauch machten.

An dieser Stelle sei all denen ganz herzlich gedankt, die diesen Projekttag zu einem besonderen Erlebnis für alle Beteiligten werden ließen, besonders natürlich den Betrieben und ihren Vertretern, die mit ihrem Engagement die Schülerinnen und Schüler motivierten und die Neugier auf das weckten, was sie als großes „Danach“ im Anschluss an ihre Schullaufbahn erwartet.

Wir danken insbesondere:

Frau Giebel (Pieper GmbH & Co. KG), Frau Seidel/Herr Tabellion (AWO Seniorenresidenz gGmbH), Frau Friedrich (LAKAL GmbH), Frau Wolff  (Globus Handelshof St. Wendel GmbH & CO. KG), Frau Sander (TÜV NORD Bildung Saar GmbH), Herr Hauptmann Schmidt (Bundeswehr Karriereberatung), Herr Wahlster (Dachser SE Logistikzentrum Saarland), Herr Sass (Nemak Dillingen GmbH), Herr Stillenmunkes (Deutsche Post DHL),  Herr Janetscheck (Landwirtschaftskammer für das Saarland), Herr Brossette/Herr Jene/ Herr Marquardt (BARMER Saarlouis)

Jochen Alt